Von der Fertigungsstätte im Traktor-Schuppen zum weltweit führenden Maschinenbauunternehmen - 25 Jahre HAHN Automation, 25 Jahre Erfolgsgeschichte

Firmengründer Thomas Hähn

Dr. Helmut Linssen, Dr. Volker Wissing und Thomas Hähn beim "Shake-Hands" mit Sawyer

Grußwort des rheinland-pfälzischen Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Dr. Volker Wissing

Faszinierende Exponate (hier Bionic Schmetterling von FESTO) sorgten bei den Besuchern für Staunen

Kognitionswissenschaftler Rodney A. Brooks gab einen Ausblick in die Zukunft der Robotik

Gefeiert wurde im repräsentativen Festzelt

Spannende Talkrunden zu politischen und technischen Themen - moderiert von Patricia Küll

Die Geschäftsführer Thomas Hähn, Frank Konrad und Marco Unverzagt luden ein – und viele folgten ihrem Ruf. Das Programm der dreitägigen Jubiläumsfeier konnte sich sehen lassen: Innovative Vorträge im repräsentativen Festzelt oder die hauseigene Zukunftsmesse versprachen Abwechslung und Unterhaltung. HAHN Automation ließ es sich darüber hinaus nicht nehmen, alle Gäste so richtig in Staunen zu versetzen: Augmented Reality und Kollaborative Robotik sowie eine Spritzgussmaschine mit Handling-Systemen und Temperiersystemen von Unternehmen der HAHN Group kamen zum Einsatz. Für den besonderen Wow-Effekt sorgten darüber hinaus spannende Exponate wie bionische Schmetterlinge, bier-einschenkende oder kickernde Roboter.


Spannende Rückblicke und Exponate auf der Zukunftsmesse

Am Donnerstag, den 22. Juni, gaben sich die Spezialisten die Klinke in die Hand und referierten über spannende Themen der Branche: Die Geschäftsführer Hähn, Konrad und Unverzagt gaben einen Rückblick über die Entwicklung und technischen Innovationen von HAHN Automation im letzten Vierteljahrhundert. Weiterhin referierte Dr. Hubert Zitt über die Parallelen von Science-Fiction und der reellen Erforschung von Künstlicher Intelligenz, und informierte über die damit verbundenen Chancen und Risiken. Carsten Busch, Geschäftsführer der HAHN Robotics GmbH, gewährte Einblicke in neue Wege der industriellen Mensch-Roboter-Kollaboration, bevor Christian Bubat, Geschäftsleiter Vertrieb von HAHN Automation, über die Möglichkeiten und Erfahrungen im Automatisieren von industriellen Montage-Prozessen sprach. Anschließend wurden die Gäste durch das Unternehmen geführt und konnten sich auf der Zukunftsmesse spannende Exponate anschauen. Parallel dazu wurde ein Ausflug auf „Deutschlands schönste Hängeseilbrücke“ Geierlay in Mörsdorf angeboten.

Reden, Talk-Runden und musikalische Unterhaltung

Am zweiten Festtag führte Moderatorin Patricia Küll durch das Programm: Firmengründer Thomas Hähn hielt eine Rede, auch der rheinland-pfälzische Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau und stellvertretende Ministerpräsident Dr. Volker Wissing richtete ein Grußwort an alle Anwesenden. Robotik-Visionär Rodney A. Brooks, Mitgründer der Firma iRobot, hielt anschließend einen spannenden Vortrag über die demografischen Herausforderungen der Menschheit sowie die Chancen der Robotik in naher und ferner Zukunft. Musikalisch begleitet wurde der Festakt vom Streich-Quartett „La Finesse“, das einen erfrischenden Mix aus Klassik und moderner Musik bei sommerlichen Temperaturen bot. In der Talk-Runde „Digitalisierung & Künstliche Intelligenz in der Realität“ diskutierten Jürgen Wild, Geschäftsführer der RAG-Stiftung Beteiligungsgesellschaft mbH, Henrik Schunk, CEO bei SCHUNK GmbH & Co. KG, Carsten Busch und Prof. Dr. Ulrich Furbach, Professor für Informatik an der Universität Koblenz-Landau, über die Herausforderungen der Digitalisierung und Künstlichen Intelligenz in Industrie und Alltag. Es folgte die Talk-Runde „Regionale Chancen für den globalen Markt“, bei der Dr. Volker Wissing, Dr. Helmut Linssen, Finanz-Vorstand der RAG-Stiftung, Peter Bleser, Parlamentarischer Staatssekretär, sowie Kathrin Heinrichs, Vorsitzende Regionalrat Wirtschaft Rhein-Hunsrück e.V. und Geschäftsführerin Heinrichs & Co. KG, über die Chancen mittelständischer Unternehmen, global zu agieren, sowie über die politische Unterstützung, die als Grundlage geschaffen werden muss, sprachen.

Tag der offenen Tür mit über 3000 Besuchern

Am dritten Tag der Feierlichkeiten lud HAHN Automation zum Tag der offenen Tür. Über 3000 Besucher zog es in das Hauptquartier des Spezialmaschinenbauers nach Rheinböllen. Firmenrundgänge und eine spannende Zukunftsmesse sorgten an diesem Samstag für Information und Unterhaltung – und kamen bei den Besuchern außerordentlich gut an. Die Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen fanden so einen würdigen Abschluss.