+49 6764 9022 0

Ist virtuell das neue präsent? – Meetings per Roboter in Industrie 4.0

Seit mittlerweile gut einem Jahr hat sich im Geschäftsalltag einiges geändert: statt Meetings in Persona gehören mittlerweile virtuelle Meetings zum täglichen Geschäft. Aber ist es per Webcam und Headset wirklich das gleiche, wie sich im Besprechungszimmer gegenüber zu sitzen und gemeinsam an einer Lösung zu arbeiten oder auch mal ausgelassen zu diskutieren?

Viele Mitarbeiter haben vor allem während des ersten Lockdowns berichtet, dass ihnen der Verzicht auf Kontakt und die fehlende persönliche Unterstützung ihrer Kollegen zuhause zusetze. Das Teamgefühl ginge teilweise verloren und die Kommunikationswege würden länger und umständlicher. Wir haben uns diese Rückmeldungen zu Herzen genommen und versucht, Mitarbeiter bei Bedarf mit Webcams auszustatten, sofern diese nicht bereits in ihre Laptops integriert waren, und haben die Anzahl der (digitalen) Teammeetings erhöht.

Ein ähnliches Konzept virtueller Meetings lässt sich mittlerweile auch per Roboter umsetzen: mithilfe von Telepräsenzrobotern kann man virtuell „dabei sein“, ohne physisch vor Ort sein zu müssen. Möglich macht das der Mobile Robot „Double 3“, welcher durch unsere Schwestergesellschaft Robshare vermietet wird. Das innovative Konzept erlaubt es Personen auf der ganzen Welt, sich per Laptop, Tablet oder Smartphone auf den Roboter zu schalten und an Meetings oder Veranstaltungen „virtuell“ teilzunehmen. Dabei kann die aufgeschaltete Person den Double 3 frei durch den realen Veranstaltungsort navigieren, per Kamera alles sehen, was vor Ort passiert, und per Mikrofon sogar mit den anwesenden Personen sprechen und Fragen stellen. Diese Möglichkeiten der Interaktion geben dem „digital Anwesenden“ fast das Gefühl, er wäre live vor Ort dabei.

Dank dieser innovativen Meeting-Form konnte bereits die von der HAHN Group organisierte hausinterne Hybrid.Expo durchgeführt werden, an welcher Kunden entweder in Präsenz, aber auch per Double 3 teilnehmen konnten. Dieses hybride Konzept und die interaktive Teilnahme per Mobile Robot sorgten für durchweg positives Feedback seitens der Besucher. Aufgrund der zahlreichen positiven Rückmeldungen konnten wir auch die Anzahl unserer Kundenmeetings in Rheinböllen in den letzten Wochen wieder stark erhöhen: egal, ob Bestandskunden ihre im Aufbau befindende Anlage in der Montagehalle ansehen, oder ob potentielle Neukunden sich einen ersten Eindruck von unseren Kapazitäten und Räumlichkeiten verschaffen wollten – per Double 3 konnten sie durch unsere Hallen fahren, als würden sie sich physisch vor Ort befinden. So kam es unter anderem zu der Situation, dass Kunden während eines Meetings mit dem mobilen Roboter zufällig ihre eigenen Kollegen „trafen“, welche bei uns in Rheinböllen zu Gast waren. Sogar die Rheinland-Pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer statte uns vor Kurzem einen virtuellen Besuch ab und ließ sich die Chance nicht nehmen, mit dem Double 3 durch unseren Showroom zu fahren.

Doch trotz all der informativen, aufschlussreichen und teilweise auch lustigen Begegnungen sind wir der Meinung, dass ein realer Augenkontakt oder auch ein Händeschütteln durch nichts zu ersetzen sind. All die virtuellen und digitalen Meetings sind zwar eine tolle Möglichkeit, die aktuelle Zeit zu überbücken und auf alle gegebenen Vorgaben einzugehen, dennoch können wir es kaum erwarten, dass Teammeetings in Präsenz stattfinden, unsere Kunden uns wie gewohnt in Rheinböllen und wir sie auf der ganzen Welt besuchen dürfen. Bis dahin setzen wir weiterhin auf Webcam, Double 3 und all die innovative Technik, die uns die Zeit im Lockdown erleichtert.

 

Wollen auch Sie die Möglichkeit nutzen, per Double 3 unseren Showroom in Rheinböllen zu entdecken? Die Hybrid.Expo der HAHN Group geht diese Woche (23. - 25.03.) in die zweite Runde. Nutzen Sie die Chance und erfahren Sie mehr über die innovativen Produkte und Technologien unseres Unternehmensnetzwerks. Alle Informationen und eine Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

 

Bildrechte: © Staatskanzlei RLP / Dinges